Virtueller Ausstellungskatalog

Bei jeder Ausstellung gibt es viele Hintergrund- und Zusatzinformationen, die einfach nicht mehr in die Ausstellungsbeschriftung passen.

Bei einer guten finanziellen Ausstattung kann daraus noch ein Ausstellungskatalog entstehen, der die Ausstellung noch einmal zusätzlich aufwertet und interessierte BesucherInnen glücklich macht.
Und natürlich auch die Ausstellungsmacher, die diese zusätzlichen Fakten und Gedanken gern unter die Leute bringen möchten. Ein Katalog muss gesetzt und gedruckt werden - das kostet Geld.
Das Budget reicht dafür oft nicht aus.
Eine preiswerte Alternative ist ein virtueller Katalog.

Die Ausstellung Sammlunsgwelten im Senckenberg-Museum hatte sehr viel spannende Hintergrundinformationen erbracht, die das Textvolumen der Ausstellung gesprengt hätten.
Um diese Ausstellungsinformationen zu bewahren, habe ich einige davon für eine kleine "Sammlungswelten"-Serie auf meinem Science-Blog "meertext" aufgeschrieben:

Sammlungswelten - Anatomie für Neugierige und Conaisseure
Sammlungswelten: Schräge Vögel
Sammlungswelten: Zungen - in aller Munde
Sammlungswelten: Von Z(unge) bis A(nus)
Sammlungswelten: Axolotl - ein Molch zwischen Jugendwahn und Roadkill


So könnte auch ein ganzer virtueller Ausstellungskatalog auf Blog-Basis entstehen, mit Querverweisen, interaktiven Kommentaren und vielen zusätzlichen intermedialen Bonbons wie Videos oder Podcasts.
Der weltweit gelesen werden kann und Ihr Museum oder Ihre Ausstellung bekannt(er) macht!
Vollkommen ohne Druckkosten!
Ich mache Ihnen gern ein Konzept.

Natürlich kann ein virtueller Katalog auch auf einer anderen Technik als einem Blog aufgebaut werden...